Innere Kampfkunst

Da Wing Chun kein Kampfsport-System sondern ein Kampfkunst-System ist, müssen wir davon ausgehen, dass der Aggressor oft größer und stärker ist als wir selbst oder wir vielleicht ein Alter erreicht haben, in dem ganz andere Qualitäten von Nöten sind, um sich noch effizienter zu schützen und um noch mehr Qualität und Potenzial zu entwickeln bzw. abrufen zu können, was man „die Qualität der alten Meister nennt.“

Hier muss keiner „ein Meister“ sein, um sich mit der inneren Kampfkunst auseinandersetzen zu können, sondern hier geht es um die Frage der physischen, mentalen / psychischen, emotionalen, spirituellen bzw. persönlichen Weiterentwicklung eines jeden einzelnen (mit der ohne Erfahrung). Somit ist es möglich sein außergewöhnliches Wachstum nachhaltig zu generieren, um das eigene Leben sowie das sportliche Potenzial zu bereichern.

Durch die Entwicklung des eigenen Energie-Körpers lernt der Interessent bzw. Interessentin noch mehr das Skelett-, Muskel- und Nerven-System zu entspannen, zu synchronisieren und den Energie-Körper zu entwickeln, der im Bereich des Kampfes, die innere Kraftquelle aktiviert und die emotionale Ausgeglichenheit generiert. Weiterhin wird die Resilienz-Fähigkeit erhöht und eine neue Quelle der Energieresourcen spürbar, und erlernbar gemacht. Der Interessent bzw. die Interessentin kann sich so neu erfahren, spüren, fühlen, vertrauen und sehen, was ihn oder sie automatisch in ein besseres Selbstwertgefühl und eine größere Selbstbestimmung führen wird.